Herzlich willkommen!

Als Großhändler und Hersteller hochwertigster Reproduktionen tragbarer byzantinischer Ikonen richten wir uns vor allem an den Handel und stellen unser Programm auch dem interessierten Endnutzer vor.

 

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie ein unverbindliches Angebot wünschen.

Privatsammlern empfehlen wir gern einen Händler in der Nähe.

 

 

<<< Über die Navigation links gelangen Sie zu den einzelnen Produktgruppen

  • Ikonen führt Sie zu den verschiedenen Serien: Siebdruck auf glatter Platte, gerahmt oder gedruckte und handgemalte Ikonen
  • Die Ikonenkalender stellen wir Ihnen hier vor: den jeweils aktuellsten sowie die Titel der Vorangegangenen im Archiv
  • Alles zum Thema Weihrauch finden Sie hier
  • Auftragsarbeiten und den Pressespiegel halten wir für Sie bereit
  • im Downloadbereich stehen die aktuellen Kataloge zum Download bereit
  • Sie möchten eine Anfrage an uns stellen? Nutzen Sie das Formular oder schreiben Sie uns eine eMail - oder rufen Sie uns an.
  • Sie möchten uns besuchen? Wir freuen uns, Sie nach einer Terminabsprache bei uns begrüßen zu dürfen..

 

 

 

 

Im Zentrum der Stadt Korfu (griech.: Kerkyra) befindet sich eine malerische Esplanade. Am nördlichen Ende steht die im frühen 19. Jh. erbaute Residenz des Lord High Commissioners,  "Hl. Michael und Georgios". Die Residenz diente in den Jahren 1846-1913 sogar als königlicher Palast . Auf dem First und damit weithin sichtbar ist ein Boot in Stein errichtet, das sich in leicht gewandelter Form im Logo der Kardonas Ikonen GmbH wiederfindet und an die Wurzeln des Firmengründers erinnert.

 



 

Konstantin Kardonas, Firmengründer und kreativer Kopf der Kardonas Ikonen GmbH, wurde 1940 auf Korfu geboren. Nach dem Kunststudium und einer Ausbildung zum Goldschmied leistete er den Militärdienst. Noch während der Militärjunta verließ er sein Heimatland und ging nach Deutschland. Dort fand er zwar keine Arbeit in seinem Berufszweig, blieb der Kunst hingegen treu. Aus der Zeit stammen zahlreiche in Kupfer getriebene Kunstwerke, die auch den öffentlichen Bereich schmücken.

 

Anfang der 80er Jahre bot sich eine Chance und Konstantin Kardonas gründete aus dem Musterkoffer heraus ein Unternehmen, das auch 35 Jahre später als reines Familienunternehmen und mit tatkräftiger Unterstützung festen Stand hat.

 

In den 90er Jahren eröffnete sich ein neuer Geschäftszweig: der Handel mit Weihrauch. Anfänglich neugierig beäugt stürzten sich unsere Kunden schließlich mit Überzeugung auf das besonders feine Räucherwerk. Mundpropaganda ist die beste Werbung. Aus zuerst zwei Sorten (Natur und Rose) entwickelte sich eine Duftorgel aus heute 30 Sorten in zwei hervorragenden Qualitäten.

 

Das Gespräch mit unseren Kunden, weltweiter Versand und Produktionen in immer größerem Umfang oder individuellen und einmaligen Ausführungen bestimmen unseren Arbeitsalltag. Unser Weihrauch fand sich über Umwege sogar im Vatikan wieder und eine Ikone wurde Papst Johannes Paul II. von Herrn Kardonas persönlich in Athen überreicht, eine andere Ikone fand ihren Weg in die Privaträume von Papst Franziskus.

 

Während der langen Geschäftsjahre traf Konstantin Kardonas entweder in enger Zusammenarbeit oder im Rahmen von Messebesuchen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. In unserem Archiv befinden sich Fotografien von Begegnungen mit Eberhard Diepgen (als Bürgermeister von Berlin), Richard von Weizsäcker, Franz Josef Strauß, Papst Johannes Paul II. und Papst Franziskus.

In kostbarer Erinnerung bleibt uns die herzliche Zusammenarbeit mit Frau Christiane Herzog, seinerzeit First Lady von Deutschland. Wir unterstützten Ende der 90er Jahre die Christiane-Herzog-Stiftung für Mukoviszidose-Kranke mit einer besonderen Benefizaktion. 

 

Eine ebenso wertvolle Erinnerung ist die Zusammenarbeit mit Liselotte Funcke Ende der 80er Jahre. Wir konnten die damalige Ausländerbeauftragte der Bundesregierung (und ehemalige Vizepräsidentin des dtsch. Bundestages) als Schirmherrin für eine länder- und konfessionsübergreifende Benefizaktion zu Gunsten der Kinder von Tschernobyl gewinnen.

 

Von 2014-2016 lief unsere Spendenaktion mit apostolischem Segen seiner Heiligkeit zu Gunsten der Flutopfer in Mitteleuropa und dem Balkan. Bis heute konnten wir 1000 € überweisen. Dafür danken wir Ihnen.

 

 

 

 

Für sein Engagement der Verbreitung ostkirchlicher Kunst wurde Konstantin Kardonas 2005 der Orden des Hl. Dimitrios verliehen: